Spüre: …Selbst…Wert…Gefühl! Sei es Dir wert!

Spüre: …Selbst…Wert…Gefühl! Sei es Dir wert!

Wer schon auf mei­ner Home­page war, kennt bestimmt mei­nen mehr­fach wie­der­keh­ren­den Satz “Sei es Dir wert!“ Als ich die Texte ver­fasst habe, hätte ich am Liebs­ten hin­ter jeden Abschnitt „Sei es Dir wert“ geschrie­ben. Denn tat­säch­lich sollte es für Dich keine wich­ti­gere Ein­stel­lung in Dei­nem Leben geben, als Dein Selbst­WERT­ge­fühl und die Selbst­liebe.

Was bedeu­tet „Wert“ und wert sein?
Fragt man Wiki­pe­dia fin­det man fol­gende Erklä­rung; …eine erstre­bens­werte oder mora­lisch gut betrach­tete Eigen­schaft bzw. Qua­li­tät, die Objek­ten, Ideen, prak­ti­schen bzw. sitt­li­chen Idea­len, Sach­ver­hal­ten, Hand­lungs­mus­tern, Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten bei­ge­legt wer­den.

Gut, soweit klar! Und wer ist es wert, dass man ihn als wert­voll betrach­tet? Oder kennst Du jeman­den, der sich wert­los fühlt? Oder bist Du „Mehr“wert als andere?

Sich wert­los füh­len äußert sich zum Bei­spiel darin, dass man unsi­cher ist, oft­mals ver­hal­ten, mit sei­ner Mei­nung zurück­steckt, demü­tig und unsi­cher sich gegen­über ande­ren Men­schen ver­hält. Auch Scham ist eine Form von gerin­gem Selbst­wert­ge­fühl.
Das ver­meint­li­che Gegen­part sind die Nar­ziss­ten oder auch Men­schen, die mit Arro­ganz und Stolz durch den Tag gehen. Aber auch das ist nur eine Form von Unsi­cher­heit, die durch gerin­ges Selbst­wert­ge­fühl ent­steht.

Gibt es das über­haupt, dass ein Mensch mehr wert ist als ein ande­rer? NEIN! Du bist genauso viel wert, wie Dein Gegen­über oder sonst jeman­den, mit dem Du Dich ver­gleichst. Du musst nicht per­fekt sein, um voll­kom­men zu sein. Wer ent­schei­det, ob Du voll­kom­men bist? Ein­zig und allein Dein Bewusst­sein muss voll­kom­men auf das Posi­tive aus­ge­rich­tet sein, dann wirst Du für Dich und andere immer wert­voll sein. Die­ses fokus­sierte Gefühl ist das Wis­sen, dass kein Mensch mehr oder weni­ger wert ist, als der andere. Siehst Du das genau so? Gibst Du Dir das Glei­che an Wert und Liebe, wie Du es Dei­nem Part­ner, Dei­nen Kin­dern, Dei­ner Fami­lie, Dei­nen Freun­den gibst?

Dann teste Dich mal: Wie zeigst Du Dei­nen Liebs­ten Deine Wert­schät­zung, Deine Liebe, Deine tiefste Zunei­gung? …. Mach mal den Test! Schreib es mal auf – von mir aus, dik­tiere es in Dein Smart­phone. Erst, wenn Du fer­tig bist…lese wei­ter!

Garan­tiert hast Du viele Mög­lich­kei­ten gefun­den. Und nun zu Dir! Wie zeigst Du Wert­schät­zung und Liebe dir selbst? Wenn Du magst, kannst Du es auch gerne hier im Blog zei­gen. Denn Wert­schät­zung und Liebe zu erfah­ren sind Chan­cen für alle Men­schen.
Ich mach mal den Anfang 🙂

- Ich bewege mich immer auf dem Weg zu mei­nem eige­nen Glück. Auch, wenn der Weg im ers­ten Moment ver­rückt oder nicht ratio­nal erscheint. Mein Glaube und mein Glaube daran ist mein Ziel! Ich lasse los und ver­traue mir, dass ich immer in die rich­tige Rich­tung laufe.
- Ich respek­tiere mich, wie ich bin und ver­glei­che mich nicht mit ande­ren.
- Ich ver­bringe keine Zeit mit Men­schen, die mich mit ihrer nega­ti­ven Lebens­ein­stel­lung umman­teln. Ich kon­zen­triere mich auf mein posi­ti­ves Umfeld, fokus­siere mich dar­auf und bin dank­bar mit gan­zem Her­zen.
- Ich arbeite daran, Vor­sätze und Prin­zi­pien abzu­le­gen, wenn die Freude und das eigene Glück im Vor­der­grund ste­hen kön­nen
- und und und.…was tust Du?

Ich gebe Dir noch ein ande­res Bei­spiel.
Sehe mal Dein Herz vor Augen. Reihe das Herz Dei­nes Lieb­lings­men­schen dane­ben, das Dei­ner Kin­der, Freunde etc. etc. Auch das Herz Dei­ner Kol­le­gen, Dei­ner Nach­barn… …
Wenn Dein Herz gefüllt mit Selbst­liebe und Selbst­wert ist, dann bringst Du es zum Über­lau­fen und so kannst Du Liebe und Wert an ein ande­res Herz wei­ter­ge­ben.
Lässt Du aber Dein Herz „aus­trock­nen“, was willst Du dann wei­ter­ge­ben? Oder noch schlim­mer ist es dann, wenn man sich die Liebe und das Wert­sein von ande­ren Men­schen holen will und sich somit mehr und mehr in die Abhän­gig­keit treibt. Das ist eine Spi­rale, in der lei­der viele Per­so­nen sich heute befin­den. Nur, was wir im Über­fluss haben, tei­len wir mit Leib und Seele. Alles andere geht auf Dauer schief und im wahrs­ten Sinne, tre­ten Man­gel­er­schei­nun­gen auf.

Sich selbst es wert zu sein ist ein Pro­zess und muss jeden Tag genährt wer­den. Alte Über­zeu­gun­gen müs­sen abge­legt wer­den, neue müs­sen Ein­lass bekommen.Doch jeder trägt die­ses Poten­tial in sich. Fokus­siere Dich nicht, auf das, was Du nicht bist, nicht kannst, Dir nicht gut tut, was Dir fehlt – richte Dich auf Deine posi­ti­ven Eigen­schaf­ten, Deine Erfolge, Deine Vor­züge. Suche nach Dei­nen Wer­ten und mach sie Dir zu nutze. Jeden Tag! Auto­ma­tisch rich­test Du Dich dann auf die Liebe. Die Liebe zu Dir selbst. Du hast jeden Tag die Wahl, ob Du posi­tiv oder nega­tiv mit Dei­ner Seele umgehst. 
Den ers­ten Schritt hast Du gerade getan, denn Du liest mei­nen Blog bis zum Ende und willst was ver­än­dern! Du hast alle Mög­lich­kei­ten in Dir. Sei es Dir wert!

Alles Liebe an die­ser Stelle für Dich, Deine Verena

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben